Programm

Oktober 2020

Ihr wollt euch einen Platz sichern? Dann nutzt unser Formular für eine Reservierung.


Freitag, 02.10.2020 ab 20:30 Uhr

Voices Of The World - internationales Konzert & Lesung 

Frank Cornelius und Freunde

„Es versammeln sich Menschen und zeigen dem Publikum ihre Heimat. Frieden und Gemeinschaft werden zur Realität. Migration wird zu einem Fest für die Sinne und hört auf, ein Problem zu sein. Menschen aus aller Herren Länder feiern mit Noten, Instrumenten und Gesang. Frank Cornelius liest aus seinem historischen Roman (1770). Hunger, Krieg, Verfolgung und Leid zwingen die Schwarzwälder Protagonisten zur Flucht vor den Zwängen politischer Macht. Und sie müssen "mit dem eig'nen Messer ihre Wurzeln aus der Erde dreh'n"


Samstag, 03.10.2020 ab 20:30 Uhr

Abgesagt!!! Grooving Tiles Blues Band


Freitag, 09.10.2020 ab 20:30 Uhr

JR & Jam Gang

Erleben Sie eine Formation der „alten“ Schule, bei der handgemachte Musik im Vordergrund steht! Interpretationen des DeltaBlues stehen den Songs der 60/70 Jahre gegenüber, verbinden den Sound von Chicago bis hinunter nach New Orleans und fügen sich gänzlich zu einem Hörgenuss, dem die Einflüsse von Westcoast, Country und Rock das besondere „Etwas“ verleiht, das es eben aus macht: Musik, die „live“ gespielt wird ! Mit Jürgen Püschel (Gesang/Gitarre), Arnd Fuchs (Bass), Torsten Morhaus (Schlagzeug), Chris Vogt (Mundharmonika).


Samstag, 10.10.2020 ab 20:30 Uhr

Thomas Felder

der schwäbische Liedermacher und Multiinstrumentalist feiert sein 50jähriges Bühnenjubiläum. Wir gratulieren! Er gab 1999 das allererste Gleis1-Konzert. Bereits 1977 mit drei Kleinkunstpreisen ausgezeichnet, erhielt er für mehrere seiner fünfzehn Alben den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und erschien regelmäßig auf den obersten Plätzen der Lieder-Bestenliste. Am besten kennt man ihn aber im Schwabenland, dessen Mundart viele seiner Lieder prägen.

Zum 40jährigen-Jubiläum im Gleis1 schrieb die HZ:

»...Künstlerisch eher Vorreiter als Rückspiegler, beeinflußt von Folk, Blues, Jazz und Kirchenchorälen sorgt Felder auf sieben Instrumenten für musikalische Vielfalt. Neben Gitarre, Mundharmonika, Klavier und Trommel entlockt er dem 38-saitigen Monochord schwebende Sphärenklänge, fetzt rasende Läufe aus der Drehleier, läßt sie jubeln und stöhnen, röhrt in seine Posaune und läßt beide zusammen klingen wie eine Heerschar von Walen. Felder stößt Fenster in neue Sprachlandschaften auf, eröffnet ungewohnte Sichtweisen und Hörwelten. Aus scheinbar Sinnlosem rinnen Sinnsale, aus Stillstand wird Bewegnung


Bereits ausgebucht!

Sonntag, 11.10.2020 ab 19:00 Uhr

Ricardo Volkert & La Picarona

Flamenco, Rumba und Balladen

In den Gassen und Tavernen des Südens: Mit rassiger Gitarre, ausdrucksvollem Gesang und virtuosem Tanz begeben sich die beiden Künstler auf eine Tour, die durch den Süden Spaniens führt. Im Gepäck: traditioneller Flamenco (Tango, Alegrías,), andalusische Volkslieder (Cafe de Chinitas, Sevillanas) und wunderschöne Vertonungen spanischsprachiger Dichter (Federico García Lorca, Pablo Neruda, Rafael Alberti, u.a.). Orte und Zeiten werden durchquert, von den Tavernen und Gassen der Dörfer und Städte, von Granada, Cádiz und Sevilla geht es an die Strände und Gebirge Andalusiens, beladen mit Flamenco, Rumba und Balladen. Weit jenseits ausgetretener Touristenpfade von Sonnenanbetern und Pauschalangeboten treffen sie dabei auf eine magisch-poetische Bilderwelt, auf spannende, interessante Geschichten über Land & Leute, Geschichten über Poeten und Banditen, Heilige und Sünder – Geschichten aus dem Süden. Daraus formen die Künstler ein Klanggemälde aus bittersüßer Sinnlichkeit, purer Lebensfreude und Leidenschaft. Kenntnisreich, humorvoll und kurzweilig moderiert Ricardo Volkert dabei den Abend in den Gassen und Tavernen des Südens...

"Das beeindruckende an der Kunst des Gitarristen Ricardo Volkert ist, dass er nicht einfach nur spanische Lyrik mit seinem virtuosen Saitenspiel ummantelt. Dieser Musiker schafft vielmehr mit großer Sensibilität und viel Gespür für die tiefe spanische Seele eine stimmige und immer überzeugende Einheit aus spanischsprachiger Poesie sowie eigener musikalischer Gestaltung." Süddeutsche Zeitung

 "`La Picarona` begeisterte das Publikum mit ihrer kristallklaren Stimme und meisterhaftem Flamencotanz. Das Kastagnettenspiel, Händeklatschen und rauschende Volants unterstützten den leidenschaftlichen Tanz. Bald bebte die Bühne und die Zuschauer schienen vor Begeisterung den Atem anzuhalten (...)" Geislinger Zeitung


Freitag, 16.10.2020 ab 20:30 Uhr

Abgesagt! Colum Sands


Samstag, 17.10.2020 ab 20:30 Uhr

Abgesagt! - Covering Voices


Freitag, 23.10.2020 ab 20:30 Uhr

Abgesagt! Grand Malheur


Samstag, 24.10.2020 ab 20:30 Uhr

Abgesagt! Calaloo


Samstag, 31.10.2020 ab 20:30 Uhr

The Floyd Sound

Die Anfänge der Band "The Floyd Sound" reichen zurück bis zu den frühen 1990'ern, als sich Gitarrist Manfred Pany, Bassist Andreas Zimmermann und Keyboarder Rene Griebel in einem musikalischen Projekt zusammenfanden.

Schließlich widmete man sich im Jahr 2010 ausschließlich Pink Floyd. Ohne den

Bombast von Lasershows, Gastmusikern und Hitech-Spielereien zelebriert die Band den Floyd-Sound der 1970'er. Authentisch, echt und ohne Schnörkel. Und spätestens beim 26-Minuten-Epos "Echoes" versprüht die Band dann LSD mit Noten. Musiker: Manfred Pany (git, voc); Rene Griebel (keys, voc); Andreas Zimmermann (bass); Peter Bürkle (drums); Michael Schab (sax, perc)