Programm

November 2021

Ihr wollt euch einen Platz sichern? Dann nutzt unser Formular für eine Reservierung.


Samstag, 05.11.2021 ab 20:30 Uhr

Bayou Alligators

Hot Louisiana Music

Authentisch und einzigartig, wie keine andere deutsche Zydeco Band, präsentieren die Bayou Alligators Zydeco, Blues und Roots-Music aus den Sümpfen Louisianas. Seit nunmehr 27 Jahren gehören ehrliche Spielfreude, instrumentale Versiertheit verbunden mit Improvisationskunst und eine garantiert mitreißende Bühnenshow zu den Markenzeichen der Band. Mit dem unverwechselbaren Zydeco-Groove und einem gehörigen Schuss Rhythm & Blues wird ein Teppich unwiderstehlicher Tanz-Grooves ausgebreitet. Im musikalischen Vordergrund stehen dabei das für diese Musik charakteristische Cajun-Accordion und das typische Rubboard, getragen und abgerundet von einem fundierten Bass-Groove und markanten Blues-Gitarrensounds. Feurig wie ein Topf Jambalaya, unaufhaltsam wie ein Mississippi-Dampfer uns bluesgetränkt – wie aus den Sümpfen Louisianas. Das garantiert, dass jedes Konzert der Bayou Alligators, ein stilistisch reicher Mix aus Eigenkompositionen und Klassikern, schnell zu einer musikalischen Reise in den Süden Louisianas wird. Heiß und schweißtreibend!


Samstag, 06.11.2021 ab 20:30 Uhr

Udo Klopcke

Singer/Songwriter - 1. Platz Deutscher Rock- und Pop Preis

 

„Ich bin eigentlich ein Geschichtenerzähler, ein fahrender Sänger, der sich vor Leute hinstellt mit seinen kleinen Erfahrungen und Weisheiten, und Bilder in die Luft malt von Weltumsegelungen und schönen Beduinentöchtern, vom Lieben…und Leider-nicht-wieder-geliebt werden.“

Udo Klopke ist Singer/Songwriter und Gitarrist. Geboren und aufgewachsen im mondänen niedersächsischen Quakenbrück, zieht es ihn Anfang der 90er Jahre in die Rheinmetropole Düsseldorf, wo er zwischen Galabühnen, Fernseh- und Tonstudios den Sprung zum vielbeschäftigten Musiker schafft. Er arbeitete als Backroundsänger und Gitarrist für andere Künstler (u.a. für Seal, Marla Glen, Thomas Anders) als Musicalgitarrist, Studiosänger und als Musiker auf dem Traumschiff von Indien bis Singapur. Seit 2004 nimmt er parallel seine eigene Musik auf, gründet mit Freunden eine Band und organisiert selbst erste Konzerte. Nachdem zwei seiner Alben den Deutschen Rock und Pop Preis gewinnen konnten, tourt er immer mehr mit seiner eigenen Musik. Mittlerweile ist er in ganz Deutschland unterwegs (…with a little bit of „angrenzendes Ausland“).

Die „Rheinische Post“ rezensierte “...eine kleine Sternstunde des Rock-Pop-Genres“ und für das das Online-Magazin „Rocktimes“ hat das neue Album“…internationale Klasse“. Zudem steht dort ein Entertainer auf der Bühne, der immer wieder die Nähe zu seinem Publikum sucht, es einbindet in den Abend, erklärt und so lange groovt, bis auch der letzte Fuß im Saal mitwippt.

 

Udo Klopke: Gesang/Gitarre

Markus Bender: Bass/Bassukulele

Jan Wienstroer: Drums/Percussion


Freitag, 12.11.2021 ab 20:30 Uhr

Wolfgang Kalb

topblues

Seit über 40 Jahren spielt und singt Wolfgang Kalb akustischen Blues, vorwiegend Country, angereichert durch Ragtimes, Gospels oder auch Jazzstandards. Sowohl im Fingerpicking Stil als auch mit der Bottleneckspielweise auf der Dobrogitarre (Resonatorgitarre) interpretiert er die Lieder der alten Meister auf eigene Weise, verändert die Musik und Texte und passt sie an seine persönliche Situation an. Sein Repertoire umfasst die Spielweisen seiner Vorbilder wie Blind Blake, Robert Johnson, Mississippi John Hurt und anderen Vertretern des Country Blues aus den 20er und 30er Jahren.

 

Unüberhörbar sind allerdings auch die musikalischen Einflüsse von Muddy Waters oder von John Lee Hooker. Seine Stimme gilt als ehrlich, persönlich und authentisch, trotzdem ist er den Originalen sehr nahe.


Samstag, 20.11.2021 ab 20:30 Uhr

Main Isar Bloozeboyz

from the Delta to Chicago

Zwischen Main und Isar tut sich was: Charles M. Mailer, Kopf der Sunhill Palace Band aus Würzburg, Mario Bollinger und Werner Burhop von der ehemaligen Blue Note Blues Band aus München haben sich zusammen getan um das Beste der beiden Formationen akustisch zu präsentieren. Die Main Isar Bloozeboyz zelebrieren den Blues in einer sparsam instrumentierten Urform frei nach dem Motto "Back To The Roots". Neben den Bluesstandards der Bluesheroen wie Muddy Waters und Robert Johnson gibt es auch Songs von Musikern der jüngeren und vor allem angloamerikanischen Bluesszene wie Eric Clapton, J.J. Cale, John Hiatt oder John Mayer und von den Bloozeboyz selbst.

Charles M. Mailer "The Preacher of Blues" strapaziert seine Stimmbänder, stampft den schweißtreibenden Groove und zaubert auf den weißen und schwarzen Tasten des Pianos. Werner Burhop spielt den Blues an den Harps und sorgt für Rhythmus. Mario Bollinger slidet und zupft akustische Blues- und Resonatorgitarren.

Das Programm der Main Isar Bloozeboyz geht von New Orleans und Mississippi Blues Standards, sowie den Urban Blues Chicagos bis hin zu der traditionellen akustischen Country und Texas Blues. Aber auch anglo-amerikanische Einflüsse sind deutlich zu hören: Eric Clapton, J.J. Cale oder John Hiatt oder John Mayer stehen bei vielen Songs Pate. Ein musikalisches Spektrum also, das so weit ist wie das Mississippi Delta und so heiß wie die Chicago Steel Mills.