Programm

September 2022


Freitag, 16.09.2022 ab 20:30 Uhr

Sleepwalker´s Station

Indie-Folk

Wer oder was ist Sleepwalker’s Station? Das haben sich in den letzten sechs Jahren so einige gefragt bei einem der rund 700 Live-Auftritte in ganz Europa. Ob jetzt auf dem Glastonbury Festival in England oder dem No Sin Música Festival in Spanien – immer wieder tritt das Musikerkollektiv in unterschiedlicher Besetzung in Erscheinung. Und genauso bunt und unterschiedlich wie die Besetzung der Band ist auch das neue Album des italo-deutsch-spanischen Kollektivs, aufgenommen mit über 20 Musikern aus ganz Europa. Das Genrespektrum reicht von Chanson über Tango bis zu alpenländischen Liedermachern, ohne dabei einen gewissen Folk-Kern zu verlieren.

Lorca lautet der Titel des sechsten Albums des Songwriters Daniel del Valle & Co. und umfasst 14 Songs in fünf Sprachen und vier Dialekten, die von Reisen durch die Anden erzählen, von Menschen, Städten und Straßen, von Völkerwanderung und dem Gardasee. Das neue Album ist nicht nur linguistisch, sondern auch musikalisch eine Abenteuerreise voller Färbungen aus verschieden Kulturen und Stilen. So finden wir im Indie Folk des europäischen Kollektivs auf Lorca Nuancen von argentinischem Tango, andalusischem Flamenco, franco-belgischen Chansons, Wiener Walzer gemischt mit Reggae Rhythmen, italienischem HipHop und austro-bayerischer Liedermachertradition. Und doch passen all diese bunten, so verschiedenartig wirkenden Mosaike harmonisch zusammen wie die Blätter eines Baumes im Herbst, wenn sie den Boden mit ihrem Farbenkleid bedecken.


Samstag, 17.09.2022 ab 20:30 Uhr

Michael Morrissey

Singer / Songwriter

 

"Eine irische Stimme wie keine Andere..."

 

Michael Morrissey is a Singer/Songwriter, Troubadour, Irishman and Storyteller. His ballads and love songs sound like "3 minute movies" and as a result of hundreds of live concerts, his music is always served with a pinch of world-class Irish charm.

 

Michael Morrissey kam von Dublin nach Freiburg. Er ist Singer/Songwriter, Troubadour, Irishman und Storyteller. Seine lyrischen Liebeslieder und seine 3-Minuten-Movies präsentiert er mit langjähriger Konzerterfahrung und mit feinem irischen Charme.

 

 

https://www.michael-morrissey.com/


Freitag, 23.09.2022 ab 20:30 Uhr

Daniel Benyamin

Eral Fun

Vier Jahre hat der ehemalige Sänger von SEA + AIR an seinem Debütalbum „Eral Fun“ gefeilt. Die multiinstrumentale Spielfreude und das epochale Songwriting, mit denen er nicht nur Indie-Hits wie "Do Animals Cry?" oder "The Heart Of The Rainbow" schrieb, sondern auch das Genre „Ghost-Pop“ erfand, entwickelt er hier konsequent weiter.

„Aus künstlerischer Sicht kam der Lockdown für mich zur richtigen Zeit“, sagt er. “Durch verschiedene persönliche Krisen war ich mit dem Mich-Selbst-Hinterfragen schon durch, als diese Themen plötzlich alle betrafen.“ So konnte Daniel Benyamin den Moment des Aufatmens und den Stillstand kombinieren und sich monatelang, losgelöst von jeglichem Druck von außen seiner Neuerfindung und „Eral Fun“ widmen.

So entstand ein Album, das sowohl die Leichtigkeit als auch die Melancholie von Rückbesinnung und Weiterentwicklung in sich trägt. Jetzt, am Ende der Pandemie, wird es Kunstwerke wie dieses brauchen, die auf inspirierende Weise immer wieder an die in der Krise entstandenen Vorsätze erinnern.

Für Daniel Benyamin war es auch an der Zeit, sich wieder ein eigenes Genre auszudenken. Er nennt es „Naive Music“. Gelungen ist ihm ein eigenständiges wie eingängiges Album. Sowohl das für all seine Projekte typische Dreieck Melodie, Rhythmus und Atmosphäre, als auch die elementarsten inhaltlichen Themen werden mit neu gefundener emotionaler Wucht und Tiefe behandelt.

Passend dazu spielt sein langjähriger musikalischer Partner Zar Monta Cola live Schlagzeug, Bass und diverse Tasteninstrumente gleichzeitig. Er war neben diversen gemeinsamen Projekten (z.B. Jumbo Jet) in der letzten Dekade in über 40 Bands aktiv. Die beiden heben die Multiinstrumentalität von Sea + Air auf eine neue Ebene und klingen als Duo wie ein kleines Orchester. Es ist kein Kreis der sich schließt, sondern eine Aufwärtsspirale, die sich in die nächste Runde schraubt.


Samstag, 24.09.2022 ab 20:30 Uhr

The Dynamite Daze

Krautblues

The Dynamite Daze einfach nur als Blues-Rock Band zu bezeichnen wäre wohl etwas zu kurz gegriffen. Sicher ist, dass die vier Grenzgänger um Frontmann Theuderich Metzger mit ihrer "Krautblues" Mischung alles andere als stromlinienförmig daher kommen. Ihre Musik ist schräg, bewusstseinserweiternd und kommt auch bestens ohne Szenezuschreibung zurecht. The Dynamite Daze ziehen, egal auf welcher Bühne, ein buntes Publikum in ihren Bann. Seit Ihrer Gründung im Jahre 2012 haben sie 4 Alben produziert und sich eine beachtliche
Fangemeine über deutsche Grenzen hinweg erspielt. Das aktuelle Album "Phone Call From The Dive"wurde in der Sparte "Blues und Artverwandtes" für den Preis der Deutschen Schallplattenkritik und bei
der Musikzeitschrift Wasserprawda für das Album des Jahres nominiert. Weitere Nominierungen erfuhren The Dynamite Daze beim European Media Art Festival für ihre Musik zum Kurzfilm "Der fromme Atheist" und beim German Blues Award (beste Band).
The Dynamite Daze Mastermind Theuderich Metzger prägt mit seiner polarisierenden Stimme und seinem unkonventionellen Mundharmonikaspiel den typischen Dynamite Daze Sound. Ende der 1980er Jahre lernte er Louisiana Red kennen. Er spielte mit der US Blueslegende bis zu dessen Tod in 2012 zusammen. Bekannt wurde er auch durch seine Zusammenarbeit mit Albert
Collins Bassist Aron Burton, Angela Brown oder den Boogaloo Kings. Bass Urgestein Mäx of Mexico (The Busters), der Heidelberger Gitarrist Martin „Professor“ Czemmel (Maisha Grant, Luther Allison) und Schlagzeuger Grawe Grawebauer vervollständigen
ein hochkarätiges Line Up.
Theuderich Metzger: voc., harmonicas
Martin Czemmel: git.
Grawe Grawebauer: drums, percussion
Mäx of Mexico: bass
Mehr Infos unter: www.dynamitedaze.com