Programm

Dezember 2022

Ihr wollt euch einen Platz sichern? Dann nutzt unser Formular für eine Reservierung.


Freitag, 02.12.2022 ab 20:30 Uhr

Downbeatclub - abgesagt wegen Erkrankung!

Down, Dirty & Funky

Der Downbeatclub groovt. Rockige, Blues-basierte Riffs lassen einen an Bands aus den 70ern wie “The Meters” denken, der über allem stehende lässige funky Groove auch an “Scofield Medeski Martin and Wood”. Meist mit Geschichten und Bezügen zu Kunst und Film garniert, erzeugen die drei Clubmitglieder mit ihren Songs in höchstem Maße mitreißende Stimmungen. Die extrem kurzweiligen Songstrukturen, in denen sich immer wieder auch in den Gesamtklang eingebettete Soli ergeben, lassen ein einzigartiges Konzerterlebnis entstehen, das an Intensität seinesgleichen sucht. Pulsierende Beats lösen Raum und Zeit auf hypnotische Weise auf. Chamäleonartig passen sie ihre musikalischen Farbgebungen einander an und erschaffen so ein einzigartig homogenes und klares Klangbild. Energiegeladen. Treibend. Bewusstseinserweiternd. Die flirrende Weite, die diese Band erzeugt, lässt tatsächlich mehr als drei Musiker vermuten. Ein beeindruckendes Zusammenspiel, erzeugt durch die ausgereifte Balance von Präzision und individueller Freiheit. In vier Worten? “Down, Dirty and Funky”. Das sagte der US Gitarren-Star Will Bernard schon 2012 zum Downbeatclub. Dieses Motto haben die drei Musiker konsequent weiterentwickelt. Die Konzerte sind zu hypnotischen Feuerwerken geworden.


Samstag, 03.12.2022, 20:30 Uhr

Kleine Literaturbühne Waldenburg
ausverkauft!

Joachim Ringelnatz - Der Vagabund auf dem Ozean des Lebens

Mit einer szenischen Lesung präsentiert die Kleine Literaturbühne Waldenburg das turbulente Leben des Seemanns, Schriftstellers, Kabarettisten und Malers Joachim Ringelnatz.

Alois Leenders und Renate Mutschler-Schüz stellen Biografisches, Gedichte und Zitate vor, Ute Leenders begleitet die Szenerie am Klavier.

1883 in Wurzen bei Leipzig geboren, fährt „dem Vagabund auf dem Ozean des Lebens“ der Wind nur zu oft scharf ins Gesicht. In seinen vielstimmigen, oft skurrilen Gedichten und Texten, mal witzig und frech, mal komisch, mal poetisch, nimmt er kein Blatt vor den Mund.

„Ich bin etwas schief ins Leben gebaut.“, sagt er und lässt sich in seinem unergründlichen Werk und bei seinen Bühnenauftritten nicht von seiner Bahn abbringen. Die Nationalsozialisten erteilen Auftrittsverbot und verbrennen seine Bücher. Der reimende Verseartist und Klassiker der Moderne stirbt 1934 mit nur 51 Jahren.


Freitag, 09.12.2022 ab 19:30 Uhr

Nina Piorr

Glücksflockengestöber und Harfenglitzerklänge

Nach ihrer Lesungspremiere aus „Zwei Seiltänzer“ im Gleis 1 kehrt Nina Piorr nun zum dritten Mal in die urig-gemütliche Waldenburger Künstlerkneipe zurück. Im Gepäck hat die Öhringer Kultur-, Literaturwissenschaftlerin und Autorin ganz viel Poesie und noch mehr Harfe: Zu besinnlichen vorweihnachtlichen Texten aus fremder und eigener Feder erklingen nicht minder stimmungsvolle Harfenstücke aus Barock, Klassik und französischem Impressionismus bis hin zu zeitgenössischen Kompositionen und altbekannten Weihnachtsliedern. Herzliche Einladung zum vorweihnachtlichen Innehalten und Träumen…


Samstag, 10.12.2022 ab 20:30 Uhr

Colbinger

Folk & Country

Colbinger – Stimme, Songwriter, Lyriker und Gitarrist. Sein Musikstil ist Rock, in dem Elemente aus Folk und Country beheimatet sind. Er ist ein Songpoet, der die Höhen und Tiefen, das Licht und die Schatten in wundervolle Worte zu kleiden vermag. Seine Songs nennt er Erinnerer und Gefährten, um das Leben zu erschließen und sich ästhetische Weltzugänge zu schaffen. Musik, so Colbinger, begeistert, motiviert und inspiriert. Er schreibt Songs und Gedichte, die seine Hörer und Leser sehr tief berühren, und auf der Bühne beseelt gebettet durch die funky Akustikgitarre trägt seine einzigartige Stimme die Worte mal sehnsüchtig, mal liebevoll, oder auch expressiv nachdenklich direkt in das Herz seiner Zuhörer. Mit seiner natürlichen Art, mit den poetisch berührenden Texten, musikalischer Freude und mit seinem Gespür für die Energie des Augenblicks begeistert er sein Publikum. So auch Colbinger´s Leitsatz: "Machen wir uns auf und bleiben wir dran."


Freitag, 16.12.2022 ab 20:30 Uhr

Tilman Lucke

Lucking zurück - der traditionelle kabarettistische Jahresrückblick des Berliner Kleinkünstlers aus Hohenlohe

Dieser rasante Ritt durch ein beklopptes Jahr ist für alle, die das Jahr nicht bewusst erlebt haben oder die mutig genug sind, die absurdesten Momente des Jahres noch einmal zu erleben! Der Kabarettist Tilman Lucke lässt mit Text und Musik große Themen und kleine Anekdoten Revue passieren und bietet eine unterhaltsame Chronik von zwölf Monaten des ganz normalen Weltgeschichtswahnsinns. In Berlin ist er Gastgeber der monatlichen Late-Night-Show "Frisch gepresst" und gewann den Melsunger Kabarettpreis "Scharfe Barte", den Stuttgarter "Troubadour" sowie den Hoyerswerdaer Liedermacherpreis "Hoyschrecke".

 

P.S. Passend zur Weihnachtszeit kann man sich das Programm übrigens auch schenken


Samstag, 17.12.2022 ab 20:30 Uhr

Tilman Lucke

Lucking zurück - der traditionelle kabarettistische Jahresrückblick des Berliner Kleinkünstlers aus Hohenlohe

Dieser rasante Ritt durch ein beklopptes Jahr ist für alle, die das Jahr nicht bewusst erlebt haben oder die mutig genug sind, die absurdesten Momente des Jahres noch einmal zu erleben! Der Kabarettist Tilman Lucke lässt mit Text und Musik große Themen und kleine Anekdoten Revue passieren und bietet eine unterhaltsame Chronik von zwölf Monaten des ganz normalen Weltgeschichtswahnsinns. In Berlin ist er Gastgeber der monatlichen Late-Night-Show "Frisch gepresst" und gewann den Melsunger Kabarettpreis "Scharfe Barte", den Stuttgarter "Troubadour" sowie den Hoyerswerdaer Liedermacherpreis "Hoyschrecke".

 

P.S. Passend zur Weihnachtszeit kann man sich das Programm übrigens auch schenken


Sonntag, 18.12.2022 ab 19:00 Uhr

Magic acoustic Guitars

mit Matthias Waßer und Roland Palatzky

2021 feierten sie ihr 15-jähriges Bühnenjubiläum und zelebrieren seit Beginn als Duo "Magic acoustic Guitars" pure meisterliche Spielfreude. Roland Palatzky und Matthias Waßer versprühen Harmonie und markantestes Stilelement der beiden Ausnahmegitarristen ist die percussive Deckenarbeit, bei der die Fingerknochen fantastisch effektiv auf die Hölzer der Edelinstrumente krachen und in eine einzigartige Klangsymbiose münden. Es wird geklopft, geschabt und gekratzt oder mit dem Violinbogen und Bottleneck gespielt. Von temporeich bis besinnlich werden alle musikalischen Register gezogen. Leichtfüßig und tänzerisch-elegant ist das musikalischer Klangzauber auf technisch allerhöchstem Niveau.

Die einfallsreiche Programmgestaltung der beiden Profis erstreckt sich von zahlreichen hochkarätigen Eigenkompositionen über klassische Stücke wie Mozarts "Rondo a la Turca", Glenn Millers „In the Mood" bis hin zu Popklassikern wie "Samba Pa Ti", "Sultans of Swing" oder "Tears in Heaven".

"Magic acoustic Guitars" leben und lieben ihre Musik, geben den Melodien und Instrumenten mit ihrer absolut professionellen Virtuosität leidenschaftlichen Charakter. Das brachte dem Duo bei der Goldenen Künstler-Gala die Auszeichnung "Künstler des Jahres 2014" in der Sparte "Instrumentalisten" ein. Zahlreiche prominente Engagements und TV-Auftritte sind ein weiterer Beleg ihrer fesselnden Popularität, mit der sie ihr Publikum restlos in ihren Bann ziehen.

Weitere Informationen unter: http://www.magic-acoustic-guitars.com


Mittwoch, 28.12.2022 ab 20:30 Uhr

Stick in the mud

Bluesrock

Eine Bluesrock-Band die ihre Zuhörer durch ihre zeitlosen Interpretationen und ihren besonderen Groove ab der ersten Sekunde fesselt und sie mitnimmt, auf eine Zeitreise in die 60er, 70er und 80er.

Mit viel Leidenschaft und Hingabe werden Songs von Bob Dylan, Tom Petty, den Rolling Stones, Calvin Russel u.v.m. interpretiert. Nicht zuletzt werden auch eigene Songs mit groovigen Rythmen und gefühlvollen Gitarrenriffs wiedergegeben. Unaufdringliche Qualität, Spielfreude und musikalisches Gefühl vereint sich zu einer Band die dampft, groovt und rockt.

Im Jahr 2015 gründete sich die Band aus vier Mittfünfzigern, die sich gemeinsam dem Bluesrock verschworen haben. Seit nunmehr 30 Jahren machen Dietmar Sahm „Gitarre“, Martin Hermann „Bass, Gesang“, Harald Küstner „Schlagzeug, Gesang“ und Reinhold Mathuni „Gitarre, Gesang“ das was sie am Besten können – MUSIK.

Passender könnte auch der Bandname nicht sein. „Stick in the mud“ übersetzt „Die Ewiggestrigen“ oder „in der Zeit stecken geblieben“ spiegelt die musikalische Seele der vier Bandmitglieder besser als je zuvor.